Mittwoch, 5. Oktober 2016

Über mich


Kennen Sie die Trumanshow? Diesen Film mit Jim Carry, in dem sein ganzes Leben gefilmt wird und er selbst weiß nichts davon?
Eine ganz ähnliche Vorstellung hatte ich in meiner Kindheit:
ich phantasierte davon, dass kleine Mikrokameras bei meiner Geburt in meinen Kopf - direkt hinter meinen Augäpfeln - gepflanzt wurden, die alles filmen, was ich erlebe. In meiner kindlichen Vorstellungskraft konnten diese Kameras sogar meine Gedanken aufnehmen und im Film wiedergeben. Mit meiner Stimme.

Wer mir die Kameras eingepflanzt haben soll, ist bis heute eine ungeklärte Frage. Fest stand aber damals, dass ich - ähnlich wie bei Truman - auf der ganzen Welt eine Berühmtheit bin, ohne dies wirklich mitzubekommen.

Damit mein Publikum nicht gelangweilt ist, habe ich jedes noch so kleine Erlebnis in meiner Kindheit genau beleuchtet, jeder noch so kleinen Sache eine Bedeutung abgerungen, die es wert war, dem Publikum zu erzählen. Ich habe versucht, meine Welt durch die Augen meiner Zuschauer zu sehen, mich in sie hineinzuversetzen und mir Gedanken darüber zu machen, was sie an meinen kleinen Kinderalltagserlebnissen wohl spannend fänden.

Inzwischen ist klar geworden: Es gab keine Mikrokameras. ;)
Und was mir auch klar geworden ist: Bis vor Kurzem dachte ich halt, dass ich aus dieser kleinen Geschichte hier keinen Beruf machen kann... Nun arbeite ich dran, das Gegenteil zu beweisen.

See you onstage! :)


Hier ein bisschen ich: